EINE HOMMAGE AN DIE AUGENBRAUE

Setze dich hin und mache es dir bequem, wir müssen ein Wörtchen miteinander reden. Worum es geht? Um das wohl am meisten unterschätzte Merkmal unseres Gesichts: die Augenbraue.

Die perfekten Augenbrauen mit jane iredale

Was haben wir ihr nicht schon alles angetan …

In den 90-ern haben wir sie zu hauchdünnen Strichen gezupft, die entweder in geraden kurzen Linien in unserem Gesicht schwebten, oder uns einen ewig erstaunten Ausdruck bescherten, weil wir sie zu akrobatisch anmutenden Bögen geformt hatten. Sie waren abstrakt, skurril und manchmal fast schon erschreckend. Nur eines waren sie nicht – schön.

Mit dem nächsten „Trend“ ging es unseren armen Brauen dann aber erst so richtig an den Kragen. Die Pinzette wurde rigoros gegen den Rasierer getauscht und schon waren die Härchen Geschichte. Ob aufgemalt oder sogar tätowiert, die Vielzahl an Formen – und manchmal sogar Farben – kannte keine Grenzen.

Dank Ikonen wie Cara Delevingne oder sogar Kim Kardashian, feiert die Augenbraue heute ein unglaubliches Comeback. Sie ist aus unserer täglichen Make-up Routine nicht mehr wegzudenken und wir hegen und pflegen sie, was das Zeug hält. Natürlich wird auch immer noch gezupft, oder sogar gewachst, aber nur noch dezent. Denn kräftige Brauen sind nicht nur wichtig, sie sind vor allem schön, geben unserem Gesicht eine Kontur, betonen unser Make-up und können einen je nach Form und Farbintensität seriös und streng, oder aber jung und frisch aussehen lassen.

Da wir unsere Brauen nun endlich wieder zu schätzen wissen, ist es umso wichtiger sie richtig in Szene zu setzen. Darum bekommst du heute 5 Tipps für natürlich schöne Augenbrauen von uns.

Sie werden es dir danken!

1. Die Fülle

Hast du dich bei unserem kleinen Ausflug in die Vergangenheit wiedererkannt? Dann hast du heute vielleicht das Problem, dass deine Brauen einfach nicht mehr richtig wachsen wollen. Keine Angst, du bist damit nicht alleine und – was viel wichtiger ist – es gibt Hilfe! Spezielle Augenbrauen-Seren regen das Wachstum der Härchen an und verhelfen dir zu neuer Fülle.

2. Die Form

Wenn du dir beim Zupfen nie sicher bist, welche Härchen weg müssen und welche bleiben sollen, dann nimm dir einen Augenbrauenstift und zeichne deine Braue so nach, wie du sie gerne hättest. Alle Härchen die über die Form ragen, kommen weg. So zupfst du garantiert kein Härchen zu viel!

3. Die Farbe

Generell gilt, dass Dunkelhaarige eher zu einem helleren und Hellhaarige dementsprechend zu einem dunkleren Farbton greifen sollten. Das wirkt nicht nur natürlicher, sondern schafft auch einen dezenten Kontrast, der die Blicke auf sich zieht.
Außerdem solltest du statt eines Farbtons immer zwei verwenden. Du beginnst über dem Nasenrücken mit einem etwas helleren Ton, um dann zur Mitte hin dunkler zu werden. Fülle deine Braue mit feinen Strichen in Wuchsrichtung mit dem jane iredale – Retractable Brow Pencil und fixiere sie danach mit dem Great Shape Eyebrow Kit oder dem Brow Gel. Die Produkte findest du hier.

4. Das Verblenden

Einer der wichtigsten Punkte, den aber leider viele vergessen. Das Verblenden ist nicht nur beim Lidschatten das A und O, sondern auch bei den Augenbrauen von essenzieller Bedeutung, um einen natürlichen Look zu kreieren. Am besten verwendet ihr dafür ein kleines Bürstchen, wie die jane iredale – Deluxe Spoolie Brush oder die jane iredale – Brow Brush Combo. Sonst sieht man leider schon von weitem, wenn du es mal ein bisschen zu gut mit dem Augenbrauenstift gemeint hast.

5. Der Highlighter

Die Form ist perfekt, der Farbton passt und alles ist fixiert – Zeit deiner Braue den letzten Schliff zu verpassen. Trage an der unteren Kante etwas Highlighter auf und verblende diesen. Das hebt die Braue optisch und lässt dein Auge strahlen. Dafür empfehlen wir den jane iredale – Eye Pencil – White / Pink Highlighter. Wer es eher schlicht mag, kann statt des Highlighters auch einfach den jane iredale – Active Light Concealer verwenden. Wähle dafür eine Farbon, die 1-2 Nuancen heller ist, als dein Teint.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*