Power-Frühstück: Porridge

Hafer-Porridge

Die Briten lieben das cremige Power-Frühstück! Kein Wunder, denn ein leckerer Porridge ist innerhalb weniger Minuten zubereitet, liefert viel Energie und hält lange satt. Wer also fit in den Tag starten möchte, kommt an dem Haferbrei nicht vorbei! Wir verraten dir, wie du ihn ganz einfach zubereitest und welches Topping das Frühstück zum echten Gaumenschmaus werden lässt.

Zutaten:

  • 200 ml Mandelmilch (oder Hafermilch)
  • 6 gehäufte Esslöffel blütenzarte Haferflocken
  • 1 Messerspitze Vanilleextrakt
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 1 reife Banane
  • 1 Handvoll Blaubeeren
  • 1 Esslöffel Leinsamen
  • Dattelsirup
  • 5 Mandeln

Zubereitung:

Mandelmilch in einem Topf zum Kochen bringen. Haferflocken, Vanille, Zimt und Salz dazugeben. Herdplatte ausschalten und Porridge unter stetigem Rühren ziehen lassen, bis die gewünschte, cremige Konsistenz entstanden ist. Wenn der Brei zu flüssig ist, einfach noch einen Esslöffel Haferflocken hinzufügen. Banane mit einer Gabel zu einem Püree zerdrücken. Porridge darauf geben und die Banane unterheben. Je nach Geschmack noch etwas Dattelsirup (alternativ: Kokosblütensirup, Ahornsirup) darüber träufeln und mit Blaubeeren, Leinsamen und Mandeln toppen.

Natürlich gibt es viele weitere leckere Alternativen, um deinen Porridge aufzuwerten, wie z.B. Kakao-Nibs, Trockenobst, Früchte, Nüsse, Sesam, Kokosflocken und vieles mehr. Hier sind deiner Kreativität und natürlich deinem Geschmack keine Grenzen gesetzt. Probier dich aus, so wird es nie langweilig am Frühstückstisch!

Inhaltsstoffe:

Haferflocken:
Haferflocken sind echte Kraftpakete und weisen eine fantastische Nährstoffbilanz auf. Sie sind glutenarm und enthalten wertvolle Vitamine, Mineralien (besonders Magnesium, Phosphor, Eisen und Zink), Ballaststoffe und Antioxidantien. Haferflocken halten durch die vielen Ballaststoffe lange satt. Besonders der lösliche Ballaststoff Beta-Glucan hat es in sich: Er kann den Blutzucker- und Cholesterinspiegel senken, wirkt sich positiv auf die Insulinreaktion aus und regt die Vermehrung guter Darmbakterien an.

Mandeln:
Mandeln liefern uns viele ungesättigte Fettsäuren, Mineralstoffe wie Magnesium, Calcium und Kupfer sowie große Mengen der Vitamine B und E. Vitamin E ist ein bekanntes Antioxidans, das uns vor freien Radikalen bewahrt. Es schützt außerdem die in der Mandel enthaltenen ungesättigten Fettsäuren vor Oxidation, so dass uns diese in höchster Qualität zu Verfügung stehen. Vitamin B1 stärkt die Nerven und Vitamin B2 unterstützt den Energiestoffwechsel unserer Zellen.

Leinsamen:
Leinsamen zählen zu den absoluten Superfoods und sind reiche Proteinquellen. Sie enthalten große Mengen Omega-3-Fettsäuren, gepaart mit Ballaststoffen und starken Antioxidantien. Dieser Nährstoffkomplex bringt die Verdauung in Balance, stärkt die Haut und kann den Cholesterinspiegel senken. Auch beim Abnehmen unterstützen sie uns. Die Samen quellen im Magen auf und ziehen Flüssigkeit. Unser Körper bildet durch das Aufquellen sehr viel mehr Sättigungs- und Stoffwechselhormone, deshalb heizen Leinsamen nicht nur den Stoffwechsel an, sondern sie machen auch sehr lange satt.

Blaubeeren:
Blaubeeren sind reich an schützenden Antioxidantien! Die entzündungshemmenden Anthocyane unterstützen den Körper dabei, freie Radikale abzufangen und sie zu neutralisieren. Die Pflanzenstoffe können so die vorzeitige Hautalterung ausbremsen. Auch die in Blaubeeren reichlich enthaltenen Vitamine C und E machen die Früchte zu einem echten Beauty-Food. Vitamin C kurbelt die Produktion von Kollagen an und Vitamin E beschleunigt Regenerationsprozesse in der Haut an. Beide Vitamine schützen die Haut vor oxidativem Stress und stärken das Immunsystem.

Kombiniert mit einer morgendlichen Beauty-Routine, bestehend aus Reinigungsmilch, Toner, Pflege und Lichtschutz, ist deine Haut perfekt vorbereitet für den Tag! Schütze sie täglich mit aktiven Vitaminen und Antioxidantien von außen und innen vor schädlichen Umwelteinflüssen. Damit sie lange schön, straff und gesund aussieht. Sie wird es dir mir einem Strahlen danken! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*